Mit der NAJU Israel entdecken

Seit einigen Jahren hat die NAJU eine rege Partnerschaft mit der Society for the Protection of Nature Israel (SPNI). Während zahlreicher gegenseitiger Besuche haben Fachkräfte und Jugendliche die Kultur und Natur des Gastlandes kennengelernt, sich über Umweltbildung ausgetauscht und Naturschutzprojekte vor Ort besucht.

Bewirb dich für den Fachkräfteaustausch!

Endlich ist es wieder soweit:  Vom 12. bis 19. Oktober 2022 werden Fachkräfte von SPNI nach Deutschland kommen und die NAJU besuchen. Der Rückaustausch wird vermutlich im Frühjahr 2023 stattfinden. Neben dem Austausch über Bildung für nachhaltige Entwicklung und die verbandliche Bildungsarbeit stehen gemeinsame Aktivitäten und das gegenseitige Kennenlernen, Austauschen und Entdecken von Natur und Kultur im Mittelpunkt.  So geht es unter anderem zur Blumberger Mühle in Angermünde und in den Nationalpark Unteres Odertal. Weitere Programmpunkte werden bald hier veröffentlicht.

 

Teilnehmen können alle Fachkräfte, die ehren- oder hauptamtlich bei der NAJU oder dem NABU tätig sind. Darüber hinaus ist die Teilnahme am Vorbereitungstreffen am 12. Oktober 2022 Voraussetzung. Der Teilnahmebeitrag liegt bei  250 Euro, Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten werden übernommen.

 

Wenn auch du teilnehmen möchtest, dann bewirb dich bis zum 28. August!

Unsere Partnerorganisation in Israel

Die Society for the Protection of Nature Israel (SPNI) ist die größte Naturschutzorganisation in Israel. Die Organisation setzt - wie auch die NAJU - ihren Schwerpunkt in der Kinder- und Jugendbildung und arbeitet mit ähnlichen Ansätzen mit einer Vielzahl an Kinder- und Jugendgruppen zusammen.

 

SPNI betreibt außerdem landesweit Informationszentren mit angeschlossenem Herbergsbetrieb, sogenannten Field Schools, in denen Schulklassen alles rund um Naturschutz erfahren. Die Organisation erarbeitet darüber hinaus gemeinsam mit Bewohner*innen verschiedener Stadtviertel Konzepte zur sozialen und ökologischen Gestaltung von ungenutztem Wohnraum in der Stadt - in Citygardening Projekten. SPNI arbeitet auch mit dem formalen Bildungssektor zusammen und unterrichtet Umweltbildung an staatlichen Schulen. Außerdem engagiert sich SPNI in der religiösen und kulturellen Integration, wobei die Natur der gemeinsame Zugang zum interkulturellen Dialog ist. 

© Anne Kettner
© Anne Kettner

Shimon-Peres-Preis für SPNI, NAJU und NABU

Tolle Auszeichnung für großartiges Engagement: 2020 haben NAJU und NABU mit der Society for the Protection of Nature Israel (SPNI) den Shimon-Peres-Preis für ihr gemeinsames Engagement erhalten. Diese Partnerschaft ist die erste ihrer Art, die formelle Beziehungen zwischen den führenden Umwelt-NGOs in Israel und Deutschland etabliert hat und gemeinsam an bilateralen Naturschutzprojekten arbeitet.

 

Der Shimon-Peres-Preis wird jährlich vom Auswärtigen Amt in Kooperation mit der Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum vergeben. Die Zeremonie mit Bundesaußenminister Heiko Maas fand aufgrund der Pandemie im digitalen Raum statt. Hier geht‘s zur Online-Preisverleihung.

Der Austausch 2019

Schwerpunktthema beim  Austausch 2019 sind praktische und pädagogische Ansätzen in der Umweltbildung. Neben dem Austausch über Bildung für nachhaltige Entwicklung und die verbandliche Bildungsarbeit stehen gemeinsame Aktivitäten und das gegenseitige Kennenlernen, Austauschen und Entdecken von Natur und Kultur im Mittelpunkt. 

© Bildnachweis für Foto im Header: NAJU | Jan Göldner

Die NAJU vor Ort

Hier findest du aktuelle Termine der NAJU, Ausleihstationen für den Storchenkoffer, deinen NAJU-Landesverband und NAJU-Gruppen in deiner Nähe. 

 

 

Kontakt zur NAJU

NAJU (Naturschutzjugend im NABU)

Bundesgeschäftsstelle

Karlplatz 7

10117 Berlin

 

Telefon:  030 - 65 21 37 52 0

Telefax:   030 - 65 21 37 52 99

E-Mail: NAJU@NAJU.de