· 

Die Mitglieder der deutschen Jugenddelegation stellen sich vor

Noch nie war das Artensterben so groß wie heute: Weltweit ist eine von acht Millionen Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht¹. In Deutschland sind mehr als zwei Drittel der zu schützenden Arten gefährdet, fast die Hälfte der Lebensräume zeigen einen negativen Entwicklungstrend². Wir befinden uns im sechsten Massenaussterben in der gesamten Geschichte des Planeten³.

Ohne die Vielfalt der Ökosysteme, die Artenvielfalt und die genetischen Vielfalt kann unser Planet kaum existieren. Und das betrifft nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch uns Menschen unmittelbar - wie auch die Corona-Pandemie zeigt⁴.

 

Genau aus diesem Grund müssen wir handeln! Egal ob im tiefsten Regenwald, im Hochgebirge oder am Grund des Meeres: Gemeinsam treten wir als Jugenddelegation für den Schutz biologischer Vielfalt und damit der Grundlage des Lebens ein!

 

Adina

Wo liegen die Ursachen des Artensterbens und was können wir dagegen tun? Diese Fragen beschäftigen mich seit meinem Studium der Ökologie und der Nachhaltigkeitswissenschaften.

Darum setze ich mich als Jugenddelegierte und ehemalige Jugendbotschafterin der UN-Dekade vor allem für Naturschutz an der Schnittstelle zur Wirtschaft und Gesellschaft ein.

Felician

Mich interessiert besonders, wie unser gesellschaftliches Handeln mit Umweltproblemen wie exzessivem Flächenverbrauch oder der Klimakrise verknüpft ist. Auf der CBD COP15 möchte ich dafür Dampf machen, dass wir die Biodiversität unserer Erde doch noch für kommende Generationen erhalten können.

Hannah

Als studierte Meeresbiologin setze ich mich vor allem für die Biodiversität in unseren Meeren und Küstengebieten ein. Ich arbeite hauptberuflich und ehrenamtlich in verschiedenen Meeres- und Klimaschutzprojekten. Durch meine Tätigkeit als Jugenddelegierte für den G7 Jugendgipfel (Youth 7) im Bereich Klima und Umwelt habe ich politische Handlungsempfehlungen für den G7-Gipfel ausgearbeitet mit dem Ziel der Jugend eine Stimme in der internationalen Politik zu geben.


Julia

Tätig in der Umweltbildung erkunde ich mit anderen die Vielfalt unserer Natur und zeige ihnen Wege nachhaltig zu leben und zu handeln. Eines meiner Herzensthemen ist der aufrichtige, landwirtschaftliche Wissensaustausch. So bin ich bestrebt Begegnungspunkte für den konstruktiven Dialog zu schaffen.

Julius

Meine Leidenschaft ist das Draußensein und die Vielfalt in Mensch und Natur zu entdecken. Während des Ökologie-Studium in Zittau habe ich meine Begeisterung für die Pflanzenwelt entdeckt und mich im Orchideenschutz eingebracht. Momentan bin ich rund um Bremen im Einsatz für bedrohte Wiesenvögel.

Zarah

Biologische Vielfalt ist Schlüssel zu einem lebenswerten Leben. Darum setze ich mich mit viel Freude lokal, national und international für diesen Reichtum ein. Neben eigenen Projekten und dem Ehrenamt als UN Dekade Jugendbotschafterin bin ich NAJU-Mitglied und studierte Wirtschaftswissenschaftlerin.


Quellennachweise:

(1) IPBES, 2019

https://ipbes.net/global-assessment

(2) Zustandsbericht der Natur

https://www.bmu.de/download/bericht-zur-lage-der-natur-2020/

(3) Ceballos G, Ehrlich PR, Barnosky AD, García A, Pringle RM, Palmer TM. 2015. Accelerated modern human-induced

species losses: entering the sixth mass extinction. Science Advances 1: e1400253.

Payne JL, Bush AM, Heim NA, Knope ML, McCauley DJ. 2016. Ecological selectivity of the emerging mass extinction

 

in the oceans. Science 353: 1284–1286.

(4) IPBES, 2020 Biodiversity and Pandemics

https://www.ipbes.net/pandemics

 

 

Die NAJU vor Ort

 Hier findest du aktuelle Termine der NAJU, Ausleihstationen für den Storchenkoffer, deinen NAJU-Landesverband und NAJU-Gruppen in deiner Nähe. 

 

 

Kontakt zur NAJU

NAJU (Naturschutzjugend im NABU)

Bundesgeschäftsstelle

Karlplatz 7

10117 Berlin

 

Telefon:  030 - 65 21 37 52 0

Telefax:   030 - 65 21 37 52 99

E-Mail: NAJU@NAJU.de