Kein Bildnachweis nötig

Pressemitteilungen und Bildmaterial

Informationen über bundesweite Aktionen der NAJU

13.09.2016

Jugendliche gegen die Plastikflut

Bundesweite Aktionswochen vom 17. September bis 1. Oktober

Plastiktüten, Schokoriegelverpackungen und PET-Flaschen gehören in den Müll und nicht in die Mägen von Vögeln, Fischen und anderen Wasserbewohnern. Deshalb läutet die Naturschutzjugend (NAJU) am 17. September, dem internationalen Coastal Cleanup Day, die Trashbusters H2O Aktionswochen ein. Zwei Wochen lang sind Jugendliche in ganz Deutschland aufgerufen, Aufräum- und Aufklärungsaktionen in ihrer Nähe zu starten. Bereits das vierte Jahr in Folge sagen die Trashbusters dem herumliegenden Plastikmüll den Kampf an.

 

Für Christoph Röttgers, Bundesjugendsprecher der NAJU, duldet das Thema keinen Aufschub: „Jede Minute landet durchschnittlich ein Müllwagen voll Plastikmüll in den Weltmeeren. So kommen jährlich acht Millionen Tonnen Plastik zusammen. Jede Tüte und jeder Plastikbecher, den wir sammeln, macht einen Unterschied!“

Auch Aktionen, die nicht unmittelbar am Wasser stattfinden, helfen den Meeren: Denn 80 Prozent des Plastikmülls gelangt über Land in die Gewässer. 

 

Die NAJU verlost unter allen Gruppen, die ihre Aktion bis zum 1. Oktober auf der Aktionskarte unter www.trashbusters.de/aktionswoche eintragen, fünf Überraschungspakete. 

Teilnehmende Jugendliche haben zudem die Möglichkeit, sich mit ihrer erfolgreichen Aktion für die Trashbusters Aqua Awards in den Kategorien „Aufräumen“ und „Aufklären“ zu bewerben. Es winken Preise im Gesamtwert von 2.000 Euro.

 

Für Rückfragen:

Naturschutzjugend (NAJU) im NABU e.V.

Stefanie Winner, Referentin für Kommunikation

Karlplatz 7, 10117 Berlin

Tel.: 030/652 137 52 -30

Email: Stefanie.Winner@NABU.de 

 

 

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

Trashbusters H2O ist eine zweijährige Kampagne der NAJU. Ziel ist es, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll in Gewässern auf innovative Art zu sensibilisieren.

Partnerverbände sind: DLRG-Jugend, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Deutsche Sportjugend (dsj), Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB), Naturfreundejugend Deutschlands (NFJD), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG). Mehr unter www.trashbusters.de. 

Bildmaterial zum Download

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Jugendliche mit Müllsack
Foto: NAJU | Janto Trappe
Auf_der_Suche_NABU_Franz Fender.jpg
JPG Bild 1.9 MB

Foto: NAJU | Felix Paulin
Foto: NAJU | Felix Paulin
Müllsuche an der Ostsee
Foto: NAJU | Felix Paulin
Auf_der_Suche_NABU_Franz Fender.jpg
JPG Bild 1.9 MB

Foto: NAJU | Felix Paulin
Foto: NAJU | Felix Paulin
Gruppenfoto nach der Müllsuche
Foto: NAJU | Felix Paulin
Auf_der_Suche_NABU_Franz Fender.jpg
JPG Bild 1.9 MB

20.06.2016

Eifrige Frühlingsforscher*innen ausgezeichnet

Gewinner*innen des bundesweiten Kinderwettbewerbs „Erlebter Frühling“ stehen fest

1.800 Kinder in ganz Deutschland sind dem alljährlichen Aufruf der Naturschutzjugend (NAJU) gefolgt und haben den Frühling vor ihrer Haustür erforscht. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den vier Frühlingsboten Stieglitz, Brennnessel, Tagpfauenauge und Grasfrosch. 

 

„Immer wieder sind wir begeistert vom Forschergeist und von der Kreativität der teilnehmenden Kinder und Gruppen.  Vom akribisch über viele Monate angelegten Forscher*innentagebuch bis zum selbstgeschriebenen und eigens vertonten Schmetterlingssong  waren wieder viele Überraschungen dabei“, berichtet Christoph Röttgers, Bundesjugendsprecher der NAJU. 

Unter den 110 Einsendungen werden Preise in den Kategorien Kindergarten, Schule, Kindergruppe und Einzeleinsendungen vergeben. 

 

Im Film „Die Wissenshow für Kids“ der sechs- bis achtjährigen „Umweltkenner“ aus Oberhausen in Nordrhein-Westfalen erfahren die Zuschauer*innen alles Wichtige und Wissenswerte rund um die Brennnessel: warum sie brennt, wie man sie gefahrlos anfassen kann und wie sich sogar Seife aus ihr herstellen lässt. 

Die  Naturforschergruppe der Grundschule Oggelshausen in Baden-Württemberg ist ganz praktisch ans Werk gegangen.  Nachdem die sechs Jungen die Frühlingsboten kennengelernt hatten, haben sie am Ortsrand Wegwarten, Eselsdisteln und viele weitere Pflanzen ausgesät. So entstand neuer Lebensraum für den Stieglitz, das Tagpfauenauge und viele wichtige Insekten. 

 

„Die Kinder waren in der Natur unterwegs und haben die Besonderheiten der vier Frühlingsboten mit allen Sinnen erforscht. Das ist wichtig, denn nur was man kennt, kann man auch schützen. Und so werden aus kleinen Frühlingsforscher*innen begeisterte Naturschützer*innen“, so Röttgers weiter. Forscherrucksäcke, Experimentierkästen und viele weitere Preise sind in diesen Tagen per Post unterwegs zu den Gewinnergruppen. 

 

Die Gewinner*innen  im Überblick

 

Kategorie Schule

Platz 1: Rudolf-Dörrier-Grundschule, Berlin

Platz 2: Grundschule in Büren-Brenken, Nordrhein-Westfalen

Platz 3: Grundschule Mooriem, Elsfleth, Niedersachsen

 

Kategorie Kindergarten

Platz 1: Gemeindekindergarten, Monzingen, Rheinland-Pfalz

Platz 2: Kindergarten Wahrenbrück, Brandenburg

Platz 3: Kindergarten am Wald, Lobach, Niedersachsen

 

Kategorie Kindergruppe

Platz 1: Naturforscher der Grundschule Oggelshausen, Baden-Württemberg

Platz 2: Die Umweltkenner, Oberhausen, Nordrhein-Westfalen

Platz 3: Umwelt-AG des Nordpfalzgymnasiums, Bolanden, Rheinland-Pfalz

Platz 4: LBV Kindergruppe, Lohr am Main, Bayern

Sonderpreis Multimedia: Juniorranger, Oebisfelde, Sachsen-Anhalt 

 

Kategorie Einzeleinsendungen

Platz 1: Paula und Elias (4 und 8 Jahre), Augsburg, Bayern

Platz 2: Oskar, Gustav, Anton und Greta (2 bis 8 Jahre), Schönheide, Sachsen

Platz 3: Luis (3 Jahre), Beckingen, Saarland 

Platz 4: Persis und Prisca (10 und 12 Jahre), Dänemark

 

Fotos ausgewählter Einsendungen finden Sie hier

 

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

Der „Erlebte Frühling“ ist Deutschlands ältester Kinderwettbewerb im Umweltbereich. Seit 1984 nehmen jedes Jahr hunderte kleiner Naturforscher*innen mit phantasievollen Beiträgen an dem Wettbewerb teil und lernen so Pflanzen und Tiere vor ihrer eigenen Haustür kennen. www.Erlebter-Fruehling.de  

 

Bildmaterial zum Download

Foto: NABU | Franz Fender
Foto: NABU | Franz Fender
Auf der Suche
Foto: NABU | Franz Fender
Auf_der_Suche_NABU_Franz Fender.jpg
JPG Bild 1.9 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Dem Stieglitz auf der Spur
Foto: NAU | Janto Trappe
Dem_Stieglitz_auf_der_Spur_Janto_Trappe.
JPG Bild 4.4 MB

Foto: Daniel Sadrowski
Foto: Daniel Sadrowski
Raupe ganz nah
Foto: NAJU | Daniel Sadrowski
Raupe_ganz_nah_Daniel_Sadrowski.jpg
JPG Bild 1.0 MB

Logo "Erlebter Frühling"
Erlebter_Fruehling_logo.jpg
JPG Bild 697.1 KB

Grafik Stieglitz
Illustration: Ulrike Suckow
Stieglitz farbig.jpg
JPG Bild 697.0 KB

Grafik Grasfrosch
Illustration: Ulrike Suckow
Grasfrosch_Ulrike Suckow.jpg
JPG Bild 331.1 KB

Grafik Tagpfauenauge
Illustration: Ulrike Suckow
Tagpfauenauge ohne Blume_gespiegelt_Ulri
JPG Bild 178.0 KB

Grafik Brennnessel
Illustration: Ulrike Suckow
brennessel_Ulrike Suckow.jpg
JPG Bild 847.6 KB

18.05.2016

Kinder und Jugendliche sagen der Plastikflut den Kampf an

Mit kostenlosem Aktionsmaterial der Naturschutzjugend (NAJU) auf Mission für plastikfreie Gewässer gehen

Acht Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr weltweit in den Ozeanen. Höchste Zeit, dagegen aktiv zu werden! Für alle, die nicht wissen, wie, liefert das neue Aktionsmaterial der NAJU-Kampagne Trashbusters H2O Hintergrundwissen und Anregungen.

Jugendliche ab 12 Jahren erhalten auf Bestellung das kostenlose Mitmachbuch „Klar zur Wende. Logbuch für Gewässer ohne Plastik“. Mit ihren Mitstreiter*innen dokumentieren sie im Logbuch die Ereignisse während ihrer Mission: Zeitungsartikel, Crewfotos, Ergebnisse eines plastikfreien Einkaufs oder den Plastikbestand in ihrem Zuhause. Aus den Einträgen im Buch entsteht schließlich die Idee für eine gemeinsame Aktion, die noch mehr Menschen davon überzeugt, sich gegen Müll in Gewässern stark zu machen.
Jüngere Mülljäger*innen begeben sich auf „Expedition für plastikfreie Gewässer“. An sieben abwechslungsreichen Stationen erarbeiten sich Kinder bis elf Jahre Wissen zu Müllverschmutzung, Ressourcen- und Gewässerschutz und werden selbst aktiv. Für Gruppenleiter*innen, Lehrer*innen und Umweltpädagog*innen hat die NAJU die Stationen in einer Broschüre zusammengestellt.
Bestellung und weitere Informationen unter: www.trashbusters.de

Beide Hefte eigenen sich als Vorbereitung auf die Trashbusters H2O-Aktionswochen vom 17. September bis zum 1. Oktober 2016. Deutschlandweit organisieren Kinder und Jugendliche in diesem Zeitraum Aufräumaktionen zu Land und zu Wasser. Unter den kreativsten Mülljäger*innen vergibt die NAJU die Trashbusters Aqua Awards und Sachpreise im Wert von 2.000 Euro.

Für Rückfragen
Naturschutzjugend (NAJU) im NABU e.V.
Stefanie Winner, Referentin für Kommunikation
Karlplatz 7           

10117 Berlin
Tel.: 030/652 137 52 -30   

Email: Stefanie.Winner@NABU.de


Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

Trashbusters H2O ist eine zweijährige Kampagne der NAJU. Ziel ist es, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll in Gewässern auf innovative Art zu sensibilisieren.
Partnerverbände sind: DLRG-Jugend, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Deutsche Sportjugend (dsj), Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB), Naturfreundejugend Deutschlands (NFJD), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG). Mehr unter www.trashbusters.de.

Bildmaterial zum Download

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Müllsammeln auf dem Wasser. Foto: NAJU | Janto Trappe
Trashbusters_NAJU_Janto Trappe.jpg
JPG Bild 3.5 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Müllsammeln auf dem Wasser. Foto: NAJU | Janto Trappe
Trashbusters_NAJU_Janto Trappe2.jpg
JPG Bild 1.8 MB

Titelseite des Trashbusters Begleitheftes für Kids
Trashbusters_Bildungsmaterial.jpg
JPG Bild 117.6 KB

Titelseite des Trashbusters Mitmachheftes für Jugendliche
Trashbusters_Bildungsmaterial_Jugend.jpg
JPG Bild 108.4 KB

International Coastal Clean-Up Day in Warnemünde. Foto: NAJU | Felix Paulin
Trashbusters_Müllsammeln_F. Paulin.jpg
JPG Bild 3.2 MB

17.05.2016

Jugendliche aus ganz Deutschland befreien Hameln vom Plastikmüll

Große Aufräumaktion im Rahmen des Jugendumweltfestivals der Naturschutzjugend (NAJU)

Zu Land und zu Wasser zogen 150 junge Naturschützer*innen am vergangenen Wochenende aus, um dem Plastikmüll in Hameln den Kampf anzusagen. Etwa 100 Kilo sammelten die Jugendlichen rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz An der Subeke. Eine weitere Gruppe war mit Kayaks unterwegs und fischte Müll aus der Weser, der zehn große Müllsäcke füllte. 

 

Die NAJU hatte am Pfingstwochenende ihr Jugendumweltfestival auf dem Tönebön-Zeltplatz in Hameln gefeiert. Unter dem Motto „Crash the Trash“ drehte sich dabei alles um Plastik, Plastikmüll und dessen Vermeidung. Hintergrund ist, dass jährlich rund acht Millionen Tonnen Plastikmüll in die Ozeane gelangen und dort den Tod unzähliger Meeresbewohner verursachen. Im Pazifik schwimmt ein Müllstrudel, der größer ist als Mitteleuropa.

In Workshops erfuhren die Teilnehmer*innen u.a., wie ein Alltag ganz ohne Plastik aussehen kann, gaben alten Gegenständen in Upcyclingwerkstätten eine neue Funktion und lernten Initiativen kennen, die die Ozeane vom Plastikmüll befreien wollen.

An ein abendliches Vergnügen war mit Fledermausexkursionen, Konzerten und Silent Disco mit Kopfhörern ebenfalls gedacht. 

 

Christoph Röttgers ist ehrenamtlicher Bundesjugendsprecher der NAJU und Mitorganisator des Festivals. Für ihn duldet das Thema Plastikmüll keinen Aufschub: „Laut einer neuen Studie könnte der Plastikmüll in den Ozeanen in 35 Jahren mehr wiegen als alle Fische zusammengenommen. Dagegen wird die NAJU mit Müll-sammelaktionen aktiv. Das Festival hat den Teilnehmer*innen außerdem viele Anregungen gegeben, wie sie im Alltag ihren Plastikverbrauch reduzieren oder ganz darauf verzichten können. Doch was wir hier vorleben, braucht Nachahmer*innen in der ganzen Gesellschaft. Denn um das Plastikproblem den Griff zu bekommen, sind wirklich alle gefragt.“

 

Für Rückfragen

Naturschutzjugend (NAJU) im NABU e.V.

Stefanie Winner, Referentin für Kommunikation

Karlplatz 7

10117 Berlin

Tel.: 030/652 137 52 -30

Email: Stefanie.Winner@NABU.de 

 

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

Trashbusters H2O ist eine zweijährige Kampagne der NAJU. Ziel ist es, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll in Gewässern auf innovative Art zu sensibilisieren. Das Projekt wird gefördert vom Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. 

Partnerverbände sind: DLRG-Jugend, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Deutsche Sportjugend (dsj), Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB), Naturfreundejugend Deutschlands (NFJD), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Pfadfinderinnen-schaft St. Georg (PSG). Mehr unter www.trashbusters.de. 

 

 

 

Alle Fotos: NAJU | Janto Trappe

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Die Teilnehmer*innen des Jugendumweltfestivals
JT_D750_1_24413.jpg
JPG Bild 4.5 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Müllsammelaktion an Land
JT_D750_1_23758.jpg
JPG Bild 3.8 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Müllsammelaktion auf der Weser
JT_D750_1_23769.jpg
JPG Bild 2.7 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Am Lagerfeuer
JT_D750_1_25002.jpg
JPG Bild 5.2 MB

Foto: NAJU | Janto Trappe
Foto: NAJU | Janto Trappe
Camp-Atmosphäre
JT_D750_1_23574.jpg
JPG Bild 3.7 MB

09.05.2016

180 junge Naturschützer*innen zu Gast in Hameln

Naturschutzjugend (NAJU) feiert Jugendumweltfestival auf Tönebön-Zeltplatz

Am kommenden Wochenende dreht sich auf dem Jugendzeltplatz Tönebön-Camp in Hameln alles um Plastikmüll – und was man dagegen unternehmen kann. Rund 180 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet treffen sich zum Jugendumweltfestival der NAJU, das in diesem Jahr das Motto „Crash the Trash“ trägt. Hintergrund ist, dass jährlich rund acht Millionen Tonnen Plastikmüll in die Ozeane gelangen und dort den Tod unzähliger Meeresbewohner verursachen.

In Workshops erfahren die Teilnehmer*innen u.a., wie ein Alltag ganz ohne Plastik aussehen kann, geben alten Gegenständen in Upcyclingwerkstätten eine neue Funktion und sagen dem Plastikmüll mit Müllsammelaktionen zu Land und zu Wasser den Kampf an.
Das Abendprogramm bietet Fledermausexkursionen, Lagerfeuer, Konzerte und Silent Disco mit Kopfhörern.

Wir möchten Sie herzlich einladen, das Jugendumweltfestival der NAJU zu besuchen und mit den Teilnehmer*innen ins Gespräch zu kommen.

Wann:     Samstag, 14. Mai 2016, 14:30 Uhr
Wo:     Tönebön-Camp, Tönebönweg 8,  31789 Hameln
Was:     Einblick in die Workshops Plastikvermeidung, Kunst aus Müll und Pflanzenbestimmung
Optional anschließend: Begleitung einer Müllsammelaktion an Land (am ehemaligen Truppenübungsplatz An der Subeke)oder auf der Weser (mit Kanus, Start am Kernkraftwerk Grohnde)


Anmeldung und Rückfragen an:
Naturschutzjugend (NAJU) im NABU e.V.
Stefanie Winner, Referentin für Kommunikation
Karlplatz 7
10117 Berlin
Tel.: 030/652 137 52 -30
Email: Stefanie.Winner@NABU.de


Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

Trashbusters H2O ist eine zweijährige Kampagne der NAJU. Ziel ist es, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll in Gewässern auf innovative Art zu sensibilisieren.
Partnerverbände sind: DLRG-Jugend, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Deutsche Sportjugend (dsj), Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB), Naturfreundejugend Deutschlands (NFJD), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG). Mehr unter www.trashbusters.de.

31.03.2016

Schüler*innen werden aktiv für den Klimaschutz

„Klasse Klima – heißkalt erwischt“ ist Projekt des Monats der Nationalen Klimaschutzinitiative

Klimaschutz ist kein abstrakter Begriff, sondern eine ganz praktische Angelegenheit – und Schüler*innen in ganz Deutschland zeigen, wie es geht. Denn Klimaschutz beginnt im Kleinen: keine Palmölprodukte im Einkaufskorb, wiederverwendbare Geschenkverpackungen oder ein Arbeitseinsatz im örtlichen Naturschutzgebiet. 
Umgesetzt werden die Aktionen im Rahmen von „Klasse Klima – heißkalt erwischt“. Das gemeinsame Projekt von BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und Naturschutzjugend (NAJU) ermuntert Schüler*innen in zehn ausgewählten Bundesländern dazu, einen klimafreundlichen Lebensstil zu erproben. Angeleitet und unterstützt werden sie dabei von Ehrenamtlichen aus den drei Jugendumweltverbänden, z. B. während Projekttagen oder in Arbeitsgemeinschaften.
Begleitend dazu erhalten teilnehmende Schüler*innen quartalsweise das Magazin „heißkalt“. In der ersten Ausgabe  drehte sich alles um die Klimakonferenz in Paris, die kommende Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Klimaflucht. Die Onlineausgabe des Magazins ist unter www.klasse-klima.de/magazin abrufbar.
Christoph Röttgers ist Bundesjugendsprecher der NAJU und betont, dass das Thema Klimaschutz nicht auf die lange Bank geschoben werden kann: "Ich bin 25 Jahre alt und habe bereits zwei sogenannte ‚Jahrhundertfluten‘ erlebt. Der Klimawandel passiert hier und heute. Und Jugendliche wollen etwas dagegen unternehmen. Mit ‚Klasse Klima – heißkalt erwischt‘ werden Ideen zu Taten, untermauert mit dem nötigen Knowhow von jungen Expertinnen und Experten.“
Carolin Lotter aus dem Bundesvorstand der BUNDjugend ergänzt: „Viele weiterführende Schulen behandeln den Klimawandel bereits theoretisch. Mit ‚Klasse Klima – heißkalt erwischt‘ ist es jedoch gelungen, Schüler*innen konkrete Handlungsmöglichkeiten zu bieten, sodass sie dem Schreckensszenario des Klimawandels nicht hilflos ausgeliefert sind, sondern praktisch erleben, dass jede*r Einzelne etwas verändern kann.“
Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums hat das Projekt „Klasse Klima – heißkalt erwischt“ zum aktuellen Projekt des Monats erwählt: bit.ly/NKI_Projekt_März

Interessierte Schüler*innen und Lehrer*innen, die „Klasse Klima – heißkalt erwischt“ an ihre Schule holen möchten, erhalten weitere Infos auf der Projekthomepage und bei den zuständigen Regionalkoordinierenden: www.klasse-klima.de/kontakt

 

Für Rückfragen:

NAJU Bundesgeschäftsstelle

Stefanie Winner

Referentin für Kommunikation

Tel.: 030/652 137 52 -30

Mail: Stefanie.Winner@NAJU.de

 

 

„Klasse Klima – heißkalt erwischt“  ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der drei größten Jugendumweltverbände Deutschlands.  BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und Naturschutzjugend (NAJU) bieten in zehn Bundesländern Fortbildungen und Begleitung für Ehrenamtliche an, die anschließend Schüler*innen für den Klimaschutz begeistern möchten. www.klasse-klima.de
Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

 

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 80.000 Mitgliedern der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über  1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

Die BUNDjugend ist der unabhängige Jugendverband des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz e.V.) und als Teil des internationalen Netzwerkes Young Friends of the Earth mit Jugendlichen weltweit verbunden.  Bei uns setzen sich junge Menschen unter 27 Jahren in Kampagnen, Protestaktionen und Projekten öffentlichkeitswirksam und erfolgreich für die Umwelt ein.  In vielen lokalen und bundesweiten Arbeitskreisen zu den Themen Ernährung und Landwirtschaft, Konsum und Postwachstum, Energie und Klima oder Biodiversität und Umweltbildung können Jugendliche aktiv werden und gemeinsam eine positive Zukunft gestalten. Weitere Infos unter www.bundjugend.de.


Die Naturfreundejugend Deutschlands ist seit 90 Jahren der eigenständige Jugendverband der NaturFreunde Deutschlands. In 16 Landesverbänden und zahlreichen Ortsgruppen bietet der Verband nachhaltige Bildungs- und Freizeitangebote in der Natur für Kinder und junge Erwachsene an und fördert aktiv Diversität und politische Mitbestimmung von jungen Menschen. Mehr Infos unter www.Naturfreundejugend.de

15.03.2016

Mit Lupe und Fernglas dem Frühling auf der Spur

Startschuss für den bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend (NAJU)

Was flattert und blüht, zwitschert und hüpft denn da? Wie in jedem Jahr sind jetzt wieder die kleinen Naturdetektive gefragt. Die NAJU lädt alle Kinder bis 12 Jahre dazu ein, den diesjährigen Frühlingsboten  Brennnessel, Tagpfauenauge, Grasfrosch und dem vom NABU gewählten Vogel des Jahres, dem Stieglitz, auf die Spur zu gehen. 

Allein, mit Freund*innen, der Kitagruppe oder der Schulklasse kann die Forschungsreise beginnen. Ihre Beobachtungen, Erlebnisse und Erkenntnisse können die Kinder als Zeichnungen, Geschichten, Forschertagebücher, als gebastelte und multimediale Wettbewerbsbeiträge bis zum 13. Juni 2016 bei der NAJU-Bundesgeschäftsstelle einreichen: Karlplatz 7, 10117 Berlin, Stichwort Erlebter Frühling

Auf die eifrigsten Forscher*innen warten Experimentierkästen, prall gefüllte Forscherrücksäcke und viele weitere Preise. 

 

„Mitmachen ist so einfach“, weiß Wettbewerbsschirmherr Guido Hammesfahr, bekannt als Fritz Fuchs aus der ZDF-Serie Löwenzahn. „Ihr braucht nichts weiter als Neugierde und Lust auf ein kleines Abenteuer“, verrät er den Kindern.  

„Damit Kinder ihre Umwelt kennenlernen können, müssen auch die Erwachsenen mitziehen“, betont Christoph Röttgers, Bundesjugendsprecher der NAJU. „Studien belegen, dass Kinder immer weniger Naturerfahrungen machen. Der Erlebte Frühling bietet Eltern und Pädagog*innen Anlass, Ideen und Material, um die Natur vor der Haustür mit Kindern zu entdecken.“ 

 

Die NAJU bietet pädagogische Begleitmaterialien zum Wettbewerb an. Diese umfassen jeweils ein Aktionsheft mit Forscher- und Aktionstipps zu jedem der vier Frühlingsboten, Steckbriefkarten und ein Poster mit Aufkleber. Das Gesamtpaket oder einzelne Hefte können unter www.naju.de/shop/erlebter-frühling/ bestellt werden. 

 

 

Für Rückfragen:

Naturschutzjugend (NAJU) im NABU, Bundesgeschäftsstelle

Stefanie Winner, Referentin für Kommunikation

Karlplatz 7

10117 Berlin

Tel.: 030/652 137 52 -30

Mail: Stefanie.Winner@NABU.de 

 

 

 

Der „Erlebte Frühling“ ist Deutschlands ältester Kinderwettbewerb im Umweltbereich. Seit 1984 nehmen jedes Jahr hunderte kleiner Naturforscher*innen mit phantasievollen Beiträgen an dem Wettbewerb teil und lernen so Pflanzen und Tiere vor ihrer eigenen Haustür kennen. www.Erlebter-Fruehling.de  

 

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Ihre über 80.000 Mitglieder setzen sich in  1.000 Gruppen vor Ort für den Natur- und Umweltschutz ein. Sie ist der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

Bildmaterial zum Download

Foto: Kleine Forscher (NAJU | Franz Fender)
NABU_Franz Fender (2).jpg
JPG Bild 1.9 MB

Foto: Kinder entdecken den Frühling (NAJU | Franz Fender)
Kinder_entdecken_den_Fruehling_Foto_NAJU
JPG Bild 2.2 MB

26.10.2015

Brakeler Kinder auf den Spuren der Wölfe

NAJU-Kindergruppe gewinnt bundesweiten Geschichtenwettbewerb  

Berlin, 26.10.2015 – Ausgerechnet ein Wildschwein mit Verdauungsproblemen spielt eine entscheidende Rolle in der Gewinnergeschichte der NAJU-Gruppe aus Brakel. Die Kinder hatten sich am bundesweiten Geschichtenwettbewerb der Naturschutzjugend (NAJU) zum Thema Wölfe beteiligt und gegen 31 weitere Einsendungen durchgesetzt.

Anlass des Wettbewerbs ist das vom NABU ausgerufene Jubiläumsjahr der Wölfe: Vor 15 Jahren kehrten die ersten Wölfe nach Deutschland zurück, mittlerweile gibt es wieder 35 Wolfsfamilien in freier Natur.

 

Auf die Kinder wartet nun ein ganz besonderer Preis. Sie werden ihre Geschichte in einem Tonstudio in Paderborn professionell einlesen. Anschließend wird die Geschichte auf der NAJU-Webseite www.naju.de/wolf für alle  Wolfsfans zum Nachhören und Nachlesen bereitgestellt.

 

Wir möchten Sie einladen, die Kinder beim Einsprechen der Geschichte zu begleiten.

Die Aufnahme findet statt

am 29.10.2015 ab 15:30 Uhr

in den Lava Studios, Schulze-Delitzsch-Str.19, 33100 Paderborn.

 

Die NAJU-Gruppe aus Brakel freut sich außerdem über Verstärkung. Jeden Donnerstag von 15:30 bis 17 Uhr treffen sich die Kinder zwischen 8 und 10 Jahren mit ihren Gruppenleiterinnen. Neue Gesichter sind herzlich willkommen.

Mehr Information gibt es bei Gruppenleiterin Barbara Singer: 05272/355003

 

Pressebilder zum Wolf finden Sie hier: www.nabu.de/presse/pressebilder/#wolf

 

 

Kontakt:

Naturschutzjugend (NAJU) im NABU, Bundesgeschäftsstelle

Stefanie Winner

Referentin für Kommunikation

Tel.: 030-652 137 52 30

Mail: Stefanie.Winner@NABU.de

 

 Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Mit über 75.000 Mitgliedern ist sie deutschlandweit der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz. Sie ist der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de.

 

17. März 2015

Auf die Plätze, fertig – FRÜHLING!

Mitmachen beim bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend (NAJU)

Berlin, 17.03.2015 – Der Frühlingsanfang ist für viele kleine Naturdetektive der Startschuss, um Fernglas, Lupe, Zettel und Stifte hervorzuholen und raus in die Natur zu gehen. Denn die NAJU lädt in alter Tradition Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren ein, die Frühlingsboten 2015 Salweide, Bänderschnecke, Zwergfledermaus und den vom NABU gewählten Vogel des Jahres, den Habicht, vor ihrer Haustür zu suchen und zu erforschen.

„Der Wettbewerb beflügelt den Forscherdrang und die Fantasie kleiner Naturdetektive“, so Guido Hammesfahr, Schauspieler aus der ZDF-Kinderserie „Löwenzahn“ und treuer Schirmherr des Wettbewerbs. Bundesweit folgen jedes Jahr Kinder aus NAJU-Gruppen, Kindergärten und Schulen dem Aufruf und begeben sich auf Entdeckungstour nach den Frühlingsboten. Ihre Beobachtungen, Erlebnisse und Erkenntnisse können die Kinder als Zeichnungen, Geschichten, Forschertagebücher, gebastelte und multimediale Wettbewerbsbeiträge bis zum 15. Juni 2015 bei der NAJU-Bundesgeschäftsstelle (Charitéstr. 3, 10117 Berlin, Stichwort: Erlebter Frühling) einreichen. Experimentierkästen, prall gefüllte Forscherrucksäcke und viele andere Preise warten auf die eifrigsten Forscher*innen.

Mit dem Wettbewerb ermöglicht die NAJU Gruppenleiter*innen, Erzieher*innen und Lehrer*innen, den Unterricht raus aus dem Klassenraum in die unmittelbare Natur zu verlagern. „Die jährlichen Einsendungen verraten es – die Kinder lernen die heimischen Tiere und Pflanzen auf vielfältigste Weise kennen“, berichtet NAJU-Bundesjugendsprecher Christoph Röttgers.

Die NAJU bietet pädagogische Begleitmaterialien zum Wettbewerb an. Diese umfassen jeweils ein Aktionsheft mit Forscher- und Aktionstipps zu jedem der vier Frühlingsboten, Steckbriefkarten und ein Poster mit Aufklebern.
Die Materialien können gegen eine Gebühr von acht Euro bei der NAJU bestellt werden. Ein Online-Bestellformular sowie weitere Informationen zum Wettbewerb und Materialien zum Download gibt es unter www.Erlebter-Fruehling.de.

Für Rückfragen:
Bianca Hesse, Telefon: 030 284 984 1923, Email: bianca.hesse@NAJU.de 

Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“
Der „Erlebte Frühling“ ist das Markenzeichen der NAJU und zugleich Deutschlands ältester Kinderwettbewerb im Umweltbereich. Seit 1984 nehmen jedes Jahr hunderte kleiner Naturforscher*innen mit phantasievollen Beiträgen an dem Wettbewerb teil und lernen so Pflanzen und Tiere vor ihrer eigenen Haustür kennen.

Die Naturschutzjugend (NAJU) im NABU
Die NAJU ist die Jugendorganisation des NABU. Mit über 75.000 Mitgliedern ist die NAJU deutschlandweit der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz. In über 1.000 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Informationen unter www.NAJU.de.

Bildmaterial zum Download

Die Pressemitteilung als pdf herunterladen
20150317_PM_Auf_die_Plaetze_Fertig_FRUEH
Adobe Acrobat Dokument 175.4 KB
Logo: Erlebter Frühling
Erlebter_Fruehling_logo.jpeg.jpg
JPG Bild 697.1 KB

Habicht_Vogel_des_Jahres_Ulrike_Suckow.j
JPG Bild 387.3 KB


Frühlingsbote 2015: Bänderschnecke
bänderschnecke_Ulrike Suckow.jpg
JPG Bild 325.7 KB

Frühlingsbote 2015: Salweide
Salweide_Ulrike Suckow.jpg
JPG Bild 1'007.8 KB

Frühlingsbote 2015: Zwergfledermaus
Zwergfledermaus_Ulrike Suckow.jpg
JPG Bild 430.0 KB












Titelgrafik "Erlebter Frühling"
Erlebter Fruehling.jpg
JPG Bild 697.1 KB
1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 inkl. MwSt.