Umweltbildung in Äthopien - bist du dabei?

Jetzt bewerben und das Lake Tana Biosphärenreservat kennenlernen

Foto: NABU
Foto: NABU
Foto: NABU | Ronja Krebs
Foto: NABU | Ronja Krebs

Seit vielen Jahren unterstützt der NABU den Naturschutz in Äthiopien. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Tanasee im westlichen Hochland Äthiopiens. Diese Region wurde mit Unterstützung des NABU mittlerweile von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Der NABU betreibt ein Projektbüro vor Ort, das von lokalen NABU-Mitarbeiter*innen geleitet wird.

 

Die meisten Menschen der Region leben von dem, was ihnen ihre Ökosystems liefern, die dadurch immer mehr unter Druck geraten. Um der Bevölkerung alternative Einkommens-quellen zu eröffnen, hat der NABU Strukturen für einen nachhaltigen bzw. gemeindebasierten Tourismus aufgebaut.

 

Deine Unterstützung für Tourismusinitiativen gesucht

Zusammen mit dem NABU suchen wir für jeden der Monate Februar, März und April mind. drei motivierte Teilnehmer*innen (gerne aus der NAJU), die ihre Erfahrungen vor Ort teilen möchten und die gemeindebasierten Tourismusinitiativen beraten und begleiten wollen. Neben der Unterstützung beim Aufbau weiterführender touristischer Angebote z.B. der Ausgestaltung des Campingplatzes, der kleinen Restaurants oder der Kunsthandwerk-Werkstätten, steht insbesondere auch die Vermarktung und der Service für Touristen im Vordergrund.

 

Bitte beachtet: Die Einsatzorte sind bei den Tourismusinitiativen, dadurch kann nur eine sehr rudimentäre Unterbringung (z.B. campen auf dem Campingplatz) und Versorgung (nur lokales Essen) gewährleistet werden. Es besteht die Möglichkeit, wöchentlich das Büro in der Regionalhauptstadt Bahir Dar zu besuchen, in dem eine gute Infrastruktur (Duschen, Internet) zur Verfügung steht. 

In enger Zusammenarbeit mit dem NABU Lake Tana Team in Bahir Dar, können auch eigene Mini-Projektideen entwickelt und umgesetzt werden (e.g. Gestaltung der Außenanlagen, Durchführung von Schulungseinheiten, etc.).

 

Weitere Informationen zum Projekt und der Region:
www.laketana-people-nature.com
www.laketana-biosphere.com
An- und Abreise: flexibel, maximaler Aufenthalt 30 Tage (Visa-bedingt), Mindestaufenthalt 21 Tage, Abreise ab sofort möglich, letzte Ausreise spätestens 30.04.2019.
Ort: hauptsächlich Bahir Dar, Lake Tana bzw. Zege-Halbinsel

 

Anforderungen:

  • Alter: ab 18 Jahre
  • Hohes Maß an Eigenständigkeit, Flexibilität und Einfühlungsvermögen für den interkulturellen Kontext
  • Konversationsfähiges Englisch
  • Gutes Verständnis von gemeindebasiertem Tourismus, Erhalt von Ökosystemen und Naturschutz
  • Flexibilität und Anpassungsvermögen an die örtlichen Gegebenheiten (u.a. warmes Klima, sehr einfache Unterbringung, lokales Essen)
  • Teilnahme an einer Vorab-Besprechung in Berlin (ggfs. via Skype möglich)
  • Erfahrungen in der interkulturellen Zusammenarbeit
  • Eigenbeteiligung: 500€ pro Person (anteilig für Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung und Transport vor Ort, alle weiteren (Reise-)Kosten werden vom NABU getragen), Taschengeld und Sonderausgaben sind selbst zu finanzieren
  • Nachbereitung: Erstellen eines Erfahrungsberichts inkl. Fotos

 

 

Bewerbung mit einem Motivationsschreiben auf Englisch und aussagekräftigem Lebenslauf sendet bitte schnellstmöglich, unter Angabe des gewünschten Aufenthaltszeitraums an Manuel.Tacke@NABU.de

 

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 inkl. MwSt.