Sa

10

Mai

2014

Now we move!

Jeder kennt doch dieses ewige Rumsitzen bei Tagungen, Workshops oder Arbeitsgruppentreffen. Dann helfen kleine Bewegungseinlagen und Aufwärmspiele gegen die steifen Beine und den schmerzenden Rücken.

 

Auch mein Workshop, der sich „Be cool and get moving! Week of Sport and Physical Activity“ nennt, beginnt mit einem lockeren Aufwärmspiel. Eine_r macht eine lustige Bewegung vor und die anderen ahmen diese nach. Solange alle albern aussehen, macht es uns auch gar nichts aus, wie Hampelmänner und -frauen durch den Raum zu tanzen. Außerdem merke ich selbst schon, dass sich meine Rückenschmerzen vom Laptop schleppen und vielen sitzen reduzieren.

 

Nach dieser Bewegungseinlage gibt es ein lehrreiches Quiz rund um Bewegung und Europa. Hättet ihr zum Beispiel gedacht, dass rund 1.000.000 Menschen pro Jahr an den Folgen von zu wenig Bewegung sterben? Denn zu wenig Bewegung verstärkt Krankheiten wie Diabetes. Menschen, die regelmäßig Sport treiben, leben nachweislich länger. Darum rät die WHO sich pro Tag mindestens 30 Minuten lang zu bewegen. Das muss nicht mal irgendein Leistungssport sein. Es reicht schon, zu Fuß zur Arbeit zu laufen oder das Fahrrad anstelle des Autos zu benutzen. Die Schweizer sind die Aktivsten im Europavergleich. Die Menschen in Bulgarien dagegen bewegen sich prozentual am wenigsten. Insgesamt bewegen sich nur 34 % der Menschen in Europa täglich genug.

 

Darum wurde die Initiative „Now we move“ gegründet. Sie wollen die EU-Bürger dazu bringen sich mehr zu bewegen und mehr Möglichkeiten für Menschen schaffen, die bislang einfach nicht die Wahl hatten, ihr Tagesablauf aktiver zu gestalten. Im Oktober 2012 wurde daher die erste „Move week“ in ganz Europa veranstaltet. 23 Länder haben sich beteiligt und es gab mehr als 100.000 Teilnehmer. Auch 2013 fanden wieder verschiedenster Aktionen während der „Move week“ statt. Zum Beispiel haben Firmen ihre Mitarbeiter dazu aufgerufen, während der „Move week“ mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen. Zudem wurden die Aufzüge für diese Zeit an der Arbeitsstelle abgeschaltet, sodass alle gezwungen waren, Treppen zu laufen. Weiterhin gab es viele Angebote für Kinder und ältere Menschen. Im Jahr 2013 haben sich schon 30 EU-Länder an der „Move week“ beteiligt und es gab mehr als 500.000 Teilnehmer.

 

Unser Workshop schließt natürlich auch mit einer Bewegungseinlage. Wir sollen uns in Gruppen verschiedene Aktivitäten in unserem Raum überlegen, welche die anderen Workshopteilnehmer zur Bewegung motivieren. Meine Gruppe veranstaltet ein Wettrennen zwischen zwei Gruppen über die Seminarstühle. Auch wenn sich am Anfang alle bescheuert vorkommen über die Stühle zu springen, endet der Wettkampf in Gejubel und in kräftiger Anfeuerung für den letzten Wettläufer. Ein weiteres Spiel ist eine Variante vom bekannten Fangen spielen. Sobald man vom Fänger berührt wurde muss man stehen bleiben, aber indem jemand unter einem durchkrabbelt, kann man wieder erlöst werden. Unsere schnellen Fänger haben aber trotzdem gewonnen.

Eine schöne Abwechslung zu den sitzreichen Plenarveranstaltungen während des EYEs.

 

  http://nowwemove.com

 

Text von Julia Hennlein

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.
1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 inkl. MwSt.